was so los war und ist … #2

when you are hot … you are hot … hat Jerry Reed 1971 gesungen …

und es ist immer noch heiß … die Hitze diesen Sommer macht die Leute müde. Jeden Abend wird es früher ruhig.
Grund genug, die Stille zu genießen. Drüben ist wohl eine von den neuen Wohnungen bezogen. Es brennen zwei  neue Lichter in der Nachbarschaft. Vorhin sprachen wir über Weine. Was gibt es schöneres. Mein Keller liegt ja voll von Weinen, die ich wohl nie im Leben mehr trinken kann. Wie auch immer, mein Gesprächspartner weiß so einiges vom Wein. Er bevorzugt gereifte deutsche Weine. Mein Ding sind ja eher die frischen, mineralischen und gerne fruchtigen Weißweine aus Deutschland, die viel Leben und wenig Melancholie in sich tragen. Aber alles hat im Leben seine Berechtigung. Ich bin jetzt berechtigt, morgen Abend ab acht einen Tisch in der Pesceria, einen guten Fischlokal um die Ecke einen Tisch im Garten zu belegen. Morgen ist mein Ehrentag (Geburtstag) und ich will meine Liebste ausführen. Der Kellner war echt nett. Ich hätte morgen richtig Lust auf etwas gegrillten Fisch. Besser gerillte Meresfrüchte. Pulpo, Calamari, Gambas … kurz grillen und dann nur Zitrone, Olivenöl und Petersilie … die Zeiten von geschmorten Ochsenbäckchen und Lammkeule kommen früher als uns lieb sein wird.  Und wenn ich mich an die Nachrichten von heute erinnere will ich eigentlich nur meine Zeit nutzen um zu leben, was es noch zu leben gibt. Jeder killt jeden überall auf der Welt. Und gerade hat die alte Wirtin mir die Oliven auf den Tisch gestellt. Die Steine der hafenmauer wärmen meine Füße. Ich schaue über den kleine Hafen aufs Meer und trinke meine  Ouzo. Gleich fährt der Porsche wieder durch die Einfahrt und Ann ist es vorbei mit er Ruhe. Es ist so warm, dass man ohne Decke schlafen kann. Meine Mutter erzählte vorhin, auf Mallorca, direkt am Meer wären die Nächte noch kühl. Die kühle Brise vom Mittelmeer fehlt halt in der Münchner City. Für die nächsten Tage ist keine Abkühlung angesagt. Ich fahre dann in die Berge an den Chiemsee. Der See ist groß genug um abends und nachts Kühlung zu bringen. Die Alpen sind auch nah genug um kalte Luft an den See zu tragen. Ich werde in  der Chiemgauer Ebene ein wenig Golf spielen. Da brennt die Sonne auf das Grün und es ist so richtig warm. Un die ich gerade so denke, wie ruhe es ist, kommt tatsächlich jetzt der Porsche … geiler Klang. Zeit, das Glas zu leeren und ins Bett zu gehen. Eine letzte Zigarette … im Steh’n …  Reinhard May …  und ich genieße noch einen Moment den herrlichen Duft des Basilikum neben mir …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.