Scharf schenken

Scharf schenken oder Feigensenf aus Trockenfeigen und Dijon Senf selbstgemacht

Anlässlich einer Einladung zum Dinner bringt man dem Gastgeber gerne eine Kleinigkeit mit.

Feigensenf - fertiges Glas_1 Ich nehme das immer wieder zum Anlass, kleine Köstlichkeiten selber herzustellen.

Feigensenf - Zutaten_1

 

Dieses Mal bereite ich Feigensenf aus Trockenfeigen zu. Man sollte hier auf gute Qualität der Feigen achten und besser einen Euro mehr ausgeben. Je weicher die Feigen sind desto weniger müssen diese nachher weichgekocht werden. Für eine vernünftige Säure im Senf sorgt der Safts einer Limette oder Zitrone. Limettensaft ziehe ich hier vor, da dieser eine mildere Wäre hat als der der Zitrone, aber das ist Geschmacksache. Als Gewürz für den Senf benötigen ich Senfkörner, den guten Dijon Senf von Maille und etwas Chili, Pfeffer sowie ein Prise Salz.

Die Senfkörner, etwa ein Teelöffel, kommen mit ein paar weißen Pfefferkörnern und der kleinen getrockneten Chilischote in den Mörser und werden fein gemahlen. Einen weiteren Esslöffel Senfkörner und zwei Esslöffel Senf stelle ich bereit.

Zur Zubereitung schneide ich die Feigen so fein wie möglich. Die Mühe in der Vorbereitung beschert mir eine viel feinere Qualität im Fertigprodukt. Der Feigensenf wird dadurch am Ende viel cremiger.
Ich koche die Feigen mit dem Limettensaft und etwa einem viertel Liter Wasser ungefähr eine viertel Stunde unter ständigem Rühren, bis das Wasser verkocht ist. Es soll eine glatte Masse entstehen. Dann gebe ich die gemahlenen Gewürze zu um alles eine weitere viertel Stunde köcheln zu lassen. Zwischendurch kommen umgemahlene Senfkörner hinein. Das knackt so herrlich beim kauen und gibt tolle Geschmacksexposionen im Mund.
Dann kommt die, dem Fruchtgewicht entsprechende Menge Gelierzucker hinzu und wird mit dem Dijon Senf abgeschmeckt.

Feigensenf - es kocht
Nach dem durchkochen kommt der fertige Feigensenf in Gläser. Und fertig.

Der selbst gemachte Feigensenf ist übrigens viel schärfer und körniger als der gekaufte. Man schmeckt alle Zutaten viel intensiver. Der Geschmack von getrockneten Feigen sticht lecker hervor, unterstützt von den ätherischen Ölen des Dijon Senf. Sogar Karamellnoten vom  Kochen der Feigen sind zu schmecken. Und ganz sauber schmeckt man den Senf. Nicht so paff und halbscharf und etwas süß wie die Billigprodukte aus dem Supermarkt. Ganz, ganz lecker, wirklich.

Der Beschenkte wird seinen Spaß haben und ich komme hoffentlich auch in den Genuss mit etwas Käse.

Feigensenf - fertiges Gläser_1

 

 

 

 

 

In diesem Sinne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.