Ansteckungsgefahr

Ansteckungsgefahr oder Blue Stilton mit weißem Portwein

Kurz vor Feierabend kommen wir in ein kleines und feines Restaurant in Essen-Rüttenscheid. Wir treffen einige gute Freunde, die an ihrem freien Abend bei den Kollegen die Küche testen. Wir werden eingeladen, uns dazu zu setzen. Solche Ereignisse sind recht selten und immer ein tolle Gelegenheit, Dinge zu probieren, die man so nie zu essen bekommt.

Wir sind da also zu einem Zeitpunkt eingestiegen, nachdem das eigentliche Dinner zuende war. Also gab es nur noch den Käse. Vor dem Süßen natürlich.

Ich erwarte einen Spitzenkäse. Der Küchenchef, ich nenne ihn mal Jean, ist Franzose und kennt sich ziemlich gut mit Käse aus. Und das Restaurant ist stadtbekannt für seinen gute Qualität.
Es wird ein englischer Blauschimmelkäse serviert. Ein herrlich cremiger Blue Stilton mit leuchtend blaugrünem Schimmel. Dazu wird dunkles Brot und eine Orangenmarmelade gereicht. Die bittere Süße der Orange unterstützt den nussigen Geschmack des reifen Käse. Der Stilton schmeckt mild und rein, angenehm fruchtig und würzig. Seine Reife gibt ihm schon eine pikante Note.

Blue Stilton Käse mit weißem Portwein
Blue Stilton Käse mit weißem Portwein

Dazu wird der perfekte Begleiter für Stilton gereicht. Auch ein klassisch englisches Getränk, obwohl es ausschließlich in Portugal erzeugt wird. Der Portwein.
Der Portwein ist ein besonderer Süßwein, der durch die Zugabe von Neutralalkohol in seiner Gärung gestoppt wird. Durch den verbliebenen Restalkohol erhält der Port seine typische Würze und Süße.

Die Süße und die Schärfe harmonisieren perfekt. Eine super Kombination. Wer so etwas zu ersten Mal kostet, wird davon nie wieder los kommen können. Also: probieren. In diesem Sinne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.